Sportanlagen Obere Au

Machbarkeitsstudie

Die Sportanlagen auf der Oberen Au in Chur wurden 1974 in Betrieb genommen. Die bei der Bevölkerung beliebten und intensiv genutzten Anlagen sind inzwischen veraltet, decken die vielfältigen Bedürfnisse der Nutzer nicht mehr ab und entsprechen nicht den gültigen Umweltvorschriften. Des Weiteren bestehen Bedürfnisse an zusätzlichen Nutzungen im Sportbereich und im Bereich Messe/Event (Eventhalle).

Um die Entwicklung der Sport- und Eventanlagen auf de Stadtgebiet langfristig und geordnet sicherzustellen, waren die planerischen Rahmenbedingungen festzulegen. Im Rahmen dessen diente ein bereits erarbeiteter und vom Gemeinderat zur Kenntnis genommener Masterplan als Planungsinstrument für eine nachhaltige Definition der städtebaulichen Rahmenbedingungen für das Gebiet Obere Au. Als Basis für nachfolgend anstehende Konkurrenzverfahren sollten im Rahmen von Vertiefungsstudien zu verschiedenen Nutzungsbereichen die bereits im Rahmen der Masterplanung erarbeiteten groben Raum- und Flächenkonzepte geschärft und mit einer Kostenschätzung abgerundet werden.

 

 

Gestützt auf entsprechende vertiefte Abklärungen zur Machbarkeit konnten schliesslich entsprechende Konkurrenzverfahren ausgelöst und somit zielführende Konzepte entwickelt und realisiert werden.Im Rahmen der Vertiefungsstudien mussten im vorgegebenen Perimeter für den Bereich Rasensportnutzung die gesamtheitlichen Rahmenbedingungen nach innen und aussen geschärft und die Voraussetzungen für die Detailplanung und Realisierung der prioritär zu realisierenden Anlageteile geschaffen werden.

 

 

Auftraggeber
Stadt Chur

Machbarkeitsstudie
2018